top of page

Verwalter - Macher - Visionär

Als neuer Clubpräsident, als Centerleiter müssen sie sich entscheiden, ob sie ein Verwalter, ein Macher oder ein Visionär sein wollen.



Der Verwalter


Er/sie schaut, was sein Vorgänger gemacht hat und übernimmt nicht nur das bestehende Team, sondern auch die bestehenden Abläufe & Strukturen. Veränderung ist nicht das Hauptziel des Verwalters, sondern er möchte den Status Quo beibehalten, niemanden zu fest auf die Füsse treten. Mittelmass ist gut genug für den Verwalter.


Der Macher


Er/sie ist hochmotiviert Projekte anzugehen, die er von A-Z gründlich plant, indem er Offerten einholt, sich gründlich in die Materie einliest. Er ist hochmotiviert, diese Projekte auch umsetzen. Mit viel Überzeugungskraft kann er Vorstands-/Club-/Verwaltungsrats-mitglieder für seine Anliegen gewinnen und sich die Finanzierung der Projekte sichern. In der Umsetzung der Projekte überlässt er nichts dem Zufall und engagiert sich auch persönlich und mit viel Zeitaufwand. Der Macher möchte nicht stehenbleiben, sondern sucht ständig nach Optimierungen.


Der Visionär


Er/sie hat Ideen & Vorstellungen wohin der Club, das Center sich in der Zukunft entwickeln soll. Seine Vorgehensweise ist, dass er zuerst eine Vision definiert und sich anschaut, mit welchem Team er diese Vision strategisch umsetzen kann. Er gibt sich einen realistischen Zeitplan für die Umsetzung der Vision und gewinnt andere Vorstands-/Club-/Verwaltungs-ratsmitglieder, die seine Vision teilen und ihn unterstützen.


Er besetzt die Schlüsselpositionen im Club/Center mit herausragenden Mitarbeitern, die vor allem die richtigen Persönlichkeitsmerkmale für die Position mitbringen. Herausragende Mitarbeiter in den richtigen Positionen produzieren herausragende Ergebnisse. Er strebt mit seinen Mitarbeitern nicht das Mittelmass an. Auch sieht er zukünftige Trends voraus und versucht diese schrittweise umzusetzen.


Er weiss, dass klare Strukturen die Basis für Wachstum & Stabilität sind. Ein Club/Center das wächst, hat nicht nur mehr finanzielle Mittel für Infrastruktur-/Tennis-/Event-/Dienstleistungs-projekte und herausragende Mitarbeiter zur Verfügung, sondern gibt ihren bestehenden Mitgliedern/Kunden das bestmögliche Gesamterlebnis die der Club/Center zu bieten hat.


Das bestmögliche Gesamterlebnis, wo Qualität in allen Angeboten sichtbar ist und herausragende motivierte Mitarbeiter einem das Gefühl geben, dass man willkommen ist, seine wertvolle Freizeit zusammen mit Kindern, Familie und Freunden in diesem aussergewöhn-lichen Umfeld zu verbringen, und mit viel Spass ihrer Leidenschaft Tennis nachgehen können.


In einem solchen Club/Center muss es Spass machen im Vorstand oder in der Centerleitung zu sein.

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page